Der Kapellenplatz in Dühren wurde eingeweiht

Bild: (Stadt Sinsheim): Einweihung des Kapellenplatzes in Dühren. Dekan Heinrich Hafner sen., Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Erich Frank (Frank Gartenbau) und Dezernatsleiter Tobias Schutz im Kreise von Vertretern des Ortschaftsrats und Bürgern

Rechtzeitig zum 1250-jährigen Dorfjubiläum in diesem Sommer wurde bei strahlendem Sonnenschein der Kapellenplatz in Dühren eingeweiht.

Die Grünfläche am Märzacker, Ecke Karl-Schumacher-Straße in Dühren ist ein Stück Heimatgeschichte.

Einst stand hier eine Kapelle.

Im Jahre 1853 feierlich eingeweiht und 1953 renoviert, wurde das Gebäude 1972 bereits wieder abgerissen.

Erich Frank (Frank Gartenbau) hatte die Idee, die Fläche neu zu gestalten und so am ehemaligen Standort an die Kapelle zu erinnern.

Heute skizzieren Natursteine die Grundmauern, erinnern an die einstige Grundfläche und dienen dabei als Sitzfläche.

Ein Fußweg wurde gepflastert und ein Rosenbeet angelegt.

 

Am früheren Standort des Altars soll ein Schild folgen, auf dem die Daten der Kapelle festgehalten sind.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht dankte den Initiatoren der Umgestaltung.

Mit großem Engagement kümmert sich Erich Frank um den Erhalt der Blumenpracht vor Ort.

Bei der Gestaltung der Fläche stand Dekan Thomas Hafner, ein weiterer Ideengeber der Neugestaltung, mit Rat und Tat zur Seite und stellte ein Modell aus Holz als Anschauungsobjekt zu Verfügung.

Dieses kleine Unikat, das die Kapelle im Maßstab 1:50 darstellt, ist in liebevoller Eigenarbeit über einen Zeitraum von etwa einem halben Jahr entstanden.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren